Newsletter  |  

Kontakt  |  

Impressum  |  

Sitemap  |  

Sie sind hier: 

>> Netzwerk-Mitglieder  >> Mitglieder H-Z  >> Dr. Kees Vreugdenhil 

Dr. Kees Vreugdenhil


war Lehrer, Schulleiter einer Jenaplan-Schule, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Utrecht, Schulbegleiter, Lehrerausbilder,
Direktor des niederländischen Institutes
für Schulentwicklung und Unterrichtsverbesserung (Allgemeen Pedagogisch Studiecentrum, APS) Utrecht und Lector (Professor) an einer Pädagogischen Hochschule. Leitet das Consulting-Büro "Onderwijsontwikkeling" (Schul- und Unterrichtsentwicklung).

Studium:
Universität Utrecht: Theoretische Pädagogik und Schulpädagogik;
Niederländische Sprache. Doktoralarbeit über Peter Petersen (cum laude)
Freie Universität Amsterdam: Philosophische Anthropologie
Universität von Amsterdam: Doktorarbeit über historische und aktuelle Bildungskonzepten in Deutschland und den Niederlanden
Universität Tilburg (NL): zweijährige post-doc Studium Lernpsychologie
National School Development Council USA (1995-2005):
verschiedene jährliche Kursen/Workshops:
- multiple intelligence (mehrfache Intelligenz)
- learning communities (Lerngemeinschaften)
- brain-based learning and teaching (Gehirnforschung und Unterricht)

Arbeitserfahrung:
Lehrer an einer Grundschule und später Schulleiter einer Jenaplanschule
Dozent für Muttersprache und Gesellschaftskunde an einer Gesamtschule
Dozent an einer Pädagogischen Hochschule: Schulpädagogik und Philosophie
Wissenschaftlicher Mitarbeiter für Bildungsforschung an der Universität Utrecht
Schulbegleiter für Grundschulen
Direktor des Allgemeinen Niederländischen Studienzentrum für Schulentwicklung
Regierungsberater für das Niederländische Bildungsministerium, u.a. Vorsitzender Nationalen Kommissionen für die Entwicklung von Lehrerprofile, Eintrittsfähigkeiten
für den Lehrerberuf und Laufbahnprofile für Lehrer
Regierungsberater für ausländische Bildungsministerien: Thüringen/BRD, Belgien, Uganda, die karibische Inseln
Lector (Professor) für Erziehungswissenschaft an der Päd. Hochschule Iselinge, Doetinchem (NL) (2002-2006). Forschungsschwerpunkt: kompetenzorientiertes Lehren und Lernen
Universitäts-Vorlesungen über Reformpädagogik und niederländische Schulentwicklung
in Deutschland: Braunschweig, Flensburg, Giessen
Workshops zur Reformpädagogik und für Schulentwicklung in Belgien, Curaçao (Kariben), Deutschland, Kanada, Rumenien, der Tschechei, Uganda, Ungarn.

Veröffentlichungen
Aufsätze in Zeitschriften, u.a Forum Pädagogik; Paedagogica Historica
Bücher und Broschüre, u.a.
Paul Mitzenheim, Walter Wennrich (Red.): Reformpädagogik in Jena.
(Kees Both, Kees Vreugdenhil: Die Charta der Grundschule – Prinzipien des Jenaplans), Universitätsverlag Jena, 1991
Texte zur Schulentwicklung. 58 p. APS Amsterdam 1992
Hein Retter (Hrsg.): Jenaplan-Pädagogik als Chance. Kindgerechte Schulpraxis
im Zeichen Europäischer Verständigung. (Kees Vreugdenhil: Moderner Unterricht
und die Realität der Grundschule) Klinkhardt, Bad Heilbrunn 1993
Klaus Hofmann (Hrsg.): Peter Petersen und die Reformpädagogik.
Aktuelle Fragen zur Schulpraxis. ( Kees Vreugdenhil: Jenaplan-Schule:
Bildungspolitische Perspektive für Europa), Fernuniversität, Hagen 1995