Newsletter  |  

Kontakt  |  

Impressum  |  

Sitemap  |  

Sie sind hier: 

>> Netzwerk-Mitglieder  >> Mitglieder A-G  >> Prof. Dr. Olaf-Axel Burow 

Prof. Dr. Olaf-Axel Burow

Dr. Olaf-Axel Burow, geb. 1951 - ist Professor für Allgemeine Pädagogik an der Universität Kassel. Derzeitiger Forschungsschwerpunkt ist die Entwicklung der Theorie des Kreativen Feldes und deren Umsetzung mit spezifischen Verfahren in den Bereichen Kreativitäts-, Begabungs- & Innovations-förderung, Schul- und Organisations-entwicklung, Bürgerbeteiligung, Social Entrepreneurship.
Mehr über Prof. Dr. Olaf-Axel Burow

Studium:
PH Berlin: Lehramt Erziehungswissenschaft, Deutsch und Pädagogische Psychologie.
Die Abschlussarbeit "Lernziel: Menschlichkeit. Gestaltpädagogik - eine Chance
für Schule und Erziehung" veröffentlichte er zusammen mit Karlheinz Scherpp
1981 im Kösel Verlag. Diese erste zusammenhängende Darstellung von Gestalttherapie und Gestaltpädagogik wurde 1985 ins Portugiesische übersetzt (Sao Paulo: Summus)
und beeinflusste die brasilianische Lehrerbildung.
Promotion an der TU Berlin (1988): "Grundlagen der Gestaltpädagogik:
Lehrertraining - Unterrichtskonzept - Organisationsentwicklung."
Habilitation ab der TU Berlin (1992). "Zu einer gestaltpädagogischen Theorie
der Veränderung Persönlicher Paradigmen."
Ausbildungen in Gestalttherapie, Gestaltpädagogik und verschiedenen Verfahren
der Humanistischen Psychologie sowie der prozessorientierten Zukunftsmoderation.

Arbeitserfahrung
Früher Beginn der Pädagogenkarriere als Teamer in der außerschulischen Jugendarbeit sowie in der Konzipierung, Duchführung und Auswertung internationaler Jugendbegegnungen. Mitarbeiter einer schulpsychologischen Beratungsstelle und Betreung von Kindern nach dem Verfahren der klientzentrierten Spieltherapie. Nach Pädagogik- und Psychologiestudium Tätigkeit als Grund- und Gesamtschulehrer in Berlin .
Zehn Jahre wiss. Mitarbeiter im Fach Psychologie an der Hochschule der Künste Berlin. Trainer in der Ausbildung von Gestaltpädagogen und Zukunfts- bzw. Großgruppenmoderatoren sowie von Verfahren der Kreativitätsförderung.
Privatdozent an der TU Berlin. Hochschuldozent an der Universität Gießen.
Seit 1996 Professor für Allgemeine Pädagogik an der Universität Kassel.
Beratung von Bildungsinstitutionen im In- und Ausland. Workshops zur Schul- und Organisationsentwicklung, zur Entwicklung von Bildungslandschaften, zur Bürgerbeteiligung, zur Kreativitätsförderung.
Ausbilder für Partizipationsverfahren wie Zukunftswerkstatt, Future Serach Conference, Open Space., Appreciative Inquiry, Bürgerkonferenzen etc.
Entwicklung der Theorie des Kreativen Feldes und Anwendung in vielfältigen Organisationen und sonstigen gesellschaftlichen Bereichen. Zusammen mit Christel Schmieling-Burow Entwicklung des Beratungsverfahrens "art-coaching".

Veröffentlichungen.
Aufsätze und Bücher zur Gestaltherapie und Gestaltpädagogik, zur Schul-
und Organisationsentwicklung, zur Kreativitätsförderung, zur Medienpädagogik,
zur Grossgruppenarbeit, zur Theorie des Kreativen Feldes.
Eine komplette Übersicht und kostenlose Downloads hier.

Wichtigste Veröffentlichungen:
Burow & Scherpp (1981). Lernziel: Menschlichkeit:
Gestaltpädagogik - eine Chance für Schule und Erziehung. München: Kösel.
Burow, Quitmann & Rubeau (1987).
Gestaltpädagogik in der Praxis. Salzburg: Otto-Müller.
Burow (1988). Grundlagen der Gestaltpädagogik.
Lehrertraining – Unterrichtskonzept – Organisationsentwicklung.
Dortmund, verlag modernes lernen.
Burow (1993). Gestaltpädagogik . Trainingskonzepte und Wirkungen.
Paderborn: Junfermann.
Burow & Neumann-Schönwetter (Hg.) (1994/1997).
Zukunftswerkstatt in Schule und Unterricht. Hamburg: Bergmann & Helbig.
Burow (1999). Die Individualisierungsfalle. Kreativität gibt es nur im Plural.
Stuttgart: Klett Cotta.
Burow (2000). Ich bin gut - wir sind besser. Erfolgsmodelle kreativer Gruppen.
Stuttgart: Klett Cotta.
Burow (2003). Prinzipien erfolgreicher Erziehung. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.
Burow & Pauli (2006). Ganztagsschule entwickeln. Von der Unterrichtsanstalt
zum Kreativen Feld. Schwalbach: Wochenschau.
Burow & Schratz (Hg.) (2009). Grossgruppenarbeit. Journal für Lehrerbildung.
Innsbruck.

Literarische Veröffentlichungen:
(1995) Bye, bye Ronsteinstein. München: Luchterhand Literaturverlag.
(2001). Gottes Gehirn. Hamburg: Europa Verlag.
Beide zusammen mit Jens Johler.

Der Wissenschaftsthriller Gottes Gehirn erscheint im Frühjahr 2010
in einer Neuausgabe.